EN ISO 7200

Die Norm EN ISO 7200 regelt die Gestaltung von Schriftfeldern auf Technischen Zeichnungen. Sie wurde im Mai 2004 verabschiedet und ersetzt in Deutschland als DIN-Norm DIN EN ISO 7200 die bis dahin gültige DIN 6771-1.
Jede Technische Zeichnung besitzt ein Schriftfeld. Es befindet sich an der unteren rechten Seite der Zeichenfläche, bei Zeichnungen im Format A4 unterhalb der Zeichenfläche. Wenn der Zeichnungsträger nach DIN 824 gefaltet wurde, soll das Schriftfeld am unteren Rand des Blattes lesbar sein (siehe EN ISO 5457, die die Aufteilung des Zeichnungsträgers regelt). Im Gegensatz zur zurückgezogenen DIN 6771-1 sind ein Großteil der Vorschriften weggefallen oder in bloße Empfehlungen umgewandelt worden, so dass die Schriftfelder nun wesentlich besser an individuelle Bedürfnisse angepasst werden können. Es gab aber auch einige Änderungen, wie zum Beispiel die Breite.
Die wichtigsten Unterschiede zur DIN 6771-1 sind:
Damit passt das Schriftfeld auf A4-Zeichnungen genau in den unteren Bereich der Zeichnungsfläche, welche eine Breite von 180 mm hat. Auf größeren Formaten kommt das Schriftfeld in die untere rechte Ecke der Zeichenfläche, wobei man beachten muss, dass diese nur im Querformat ausgeführt werden dürfen.
Die Zeichenfläche ist mit 10 mm (20 mm auf der linken Seite) Abstand vom Rand durch eine dicke Volllinie abgegrenzt.